24. Januar 2024

Vermeide diese Fehler bei einer Trennung

Eine Trennung ist eine emotionale Achterbahnfahrt, die meist von Herzschmerz, Trauer und weiteren schmerzhaften Gefühlen begleitet wird.
Das Loslassen des Ex-Partners und das Akzeptieren der Trennung fällt vielen schwer – nicht selten leiden Menschen noch monatelang danach unter Liebeskummer.

Um eine Trennung richtig zu verarbeiten und sich zügig zu heilen, ist es wichtig, dass du diese Fehler vermeidest:

Hier ist mein neues Video, in dem du erfährst, wie du es schaffst, schnellstmöglich über deinen Ex-Partner hinweg zu kommen und richtig loslassen zu können.

Wer ist Schuld an der Trennung?

Stelle dir nicht die Schuldfrage!

Im Trennungsprozess taucht häufig die Frage nach der Schuld auf. Wer ist verantwortlich für das Ende der Beziehung?

Beziehungen sind komplex und von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Wenn du dir also die Schuldfrage stellst, vernachlässigst du damit emotionale, psychologische und äußere Einflüsse, die mit zur Trennung geführt haben. Dir selbst die Schuld zuzuschieben, bringt Selbstzweifel und einen niedrigen Selbstwert. Deinem Ex- Partner die Schuld zu geben, verstärkt nur deine Wut- und Trauergefühle, was die Heilung behindert. Die Schuldfrage hält dich also in der Vergangenheit fest und bringt dir nur mehr emotionalen Schmerz.

Anstatt dessen ist es produktiver, den Fokus auf die Verantwortung zu lenken. Reflektiere deine eigenen Handlungen und Entscheidungen, ohne dich in Selbstvorwürfen zu verlieren. Es geht darum, aus der Vergangenheit zu lernen und konstruktiv in die Zukunft zu blicken.

Sei dir zudem bewusst darüber, dass generell an der Trennung einer Beziehung immer beide Menschen die Verantwortung tragen.

An positiven Erinnerungen festhalten

Höre damit auf, von den guten alten Zeiten zu träumen!

Durch das Festhalten an positiven Erinnerungen bleiben starke emotionale Bindungen bestehen. Positive Erinnerungen, egal in welcher Form, krampfhaft festzuhalten, ist nicht heilend.

Oftmals halten wir uns z.B. nach gescheiterten Beziehungen die Anfangsphase vor Augen und wünschen sie uns zurück. Doch diese Phase der Verliebtheit ist geprägt von Hoffnungen, Projektionen und Illusionen – die sogenannte rosarote Brille. Menschen verhalten sich anders in dieser Phase, oder sehen das Gegenüber auch anders, weswegen die Realität, die Zeit, die danach kommt, in der es um wahrhafte Liebe geht, eher abweichend ist.

Wenn du dich auf eure glücklichen Zeiten fokussierst, hältst du die Hoffnung auf eine Wiederherstellung der Beziehung aufrecht und verhinderst den notwendigen emotionalen Abstand.

Somit verhinderst du eine wichtige Phase der Trennungsverarbeitung – das Loslassen.  Du blockierst dich darin, die Trennung zu akzeptieren und verbleibst in einer unrealen Welt in der Vergangenheit.

Ex zurück?

Fokussiere dich nicht darauf, deinen Ex zurückzugewinnen oder nimm ihn/sie einfach so zurück!

Eine Trennung bringt oft eine Flut von Emotionen und den Wunsch mit sich, die verlorene Beziehung wiederherzustellen.

In solchen Momenten sind Ex-zurück-Strategien verlockend, versprechen sie doch die Möglichkeit, die vergangene Liebe zurückzugewinnen. Doch Ex-zurück-Strategien neigen dazu, auf kurzfristigen Manipulationen oder Verhaltensänderungen basierend, den Ex-Partner zurückzugewinnen. Diese Maßnahmen sind selten authentisch und führt zu einer instabilen und auf falscher Basis aufgebauten Beziehung.

Egal ob du mit einer Ex-Zurück-Strategie deinen Ex wieder zurückgewinnen möchtest, oder dein Ex dich anfleht, dass du ihn zurücknimmst. Die Gründe, die zur Trennung geführt haben, sind selten von selbst verschwunden. Durch das Wiedereinlassen auf die Beziehung ohne eine gründliche Auseinandersetzung mit den ursächlichen Problemen besteht die Gefahr, dass diese ungelösten Herausforderungen weiterhin in der Beziehung existieren. Das kann zu erneuten Konflikten und Enttäuschungen führen. Häufig gerät man so in eine On/Off Beziehung, in der man die Hölle des Trennungsschmerzes immer und immer wieder erlebt.

Der Fokus sollte darauf liegen, eine zukünftige, gesunde Beziehung aufzubauen, anstatt die Vergangenheit wiederzubeleben. Es ist deshalb wichtig, sich in der Trennungsphase Zeit für Selbstreflexion zu nehmen und die Gründe für die Trennung zu verstehen. Ein Wiedereinlassen auf die Beziehung sollte gut überlegt sein und auf einer soliden Basis entschieden werden. Das bedeutet, dass du erstmal loslässt, dich um dich selbst kümmerst, Ängste & Blockaden ablegst und emotionale Unabhängigkeit schaffst. Wenn dein Ex-Partner das gleichermaßen tut, kann es tatsächlich vorkommen, dass nach einer gewissen Aus-Zeit dieselbe Beziehung mit gesunden Mustern wieder neu erblühen kann.

Warum macht er/sie das?

Frage dich nicht andauernd, warum dein Ex-Partner so handelt, wie er handelt.

Die Trennungsphase ist eine emotionale Herausforderung, in der viele Fragen aufkommen. Insbesondere die Frage nach dem „Warum“ des Verhaltens des Ex-Partners kann jedoch hinderlich für den eigenen Heilungsprozess sein.

Es gibt Situationen, in denen das Verhalten des Ex-Partners von Faktoren abhängt, die außerhalb deiner Kontrolle liegen. Diese Faktoren können persönliche Probleme, Ängste oder Unsicherheiten sein. Das Verstehen dieser komplexen Dynamik kann sich als schwierig erweisen und zu negativen Gedankenkarussellen führen.

Das Warum sollte dich nicht mehr interessieren. Denn ständiges Hinterfragen kann das Loslassen erschweren. Lerne zu akzeptieren, das ist ein wichtiger Schritt in Richtung Heilung.

Die Energie, die in die Suche nach Gründen gesteckt wird, kann besser für die Selbstreflexion und den Aufbau eines neuen Lebens verwendet werden. Kümmere dich also um deine Selbstheilung und fokussiere dich auf eine eigene emotionale Stabilität und deine Zukunft.  

Mit Ex-Partner in Kontakt bleiben?

Tu das nicht! Vermeide insofern möglich erstmal den Kontakt zu deinem Expartner.

Nach einer Trennung stehen viele vor der Frage, ob der Kontakt zum Ex-Partner aufrechterhalten werden sollte. Der Kontakt mit dem Ex-Partner kann jedoch erheblich die emotionale Heilung erschweren. Es braucht Zeit, um die Trennung zu verarbeiten und sich von den damit verbundenen Emotionen zu lösen. Ein regelmäßiger Kontakt kann dafür sorgen, dass alte Wunden immer wieder aufgerissen werden.
Um einen klaren Kopf zu bekommen und die Trennung zu akzeptieren, ist es notwendig, Abstand zu gewinnen.

Besser: Nutze die Trennungsphase, um dich dran zu gewöhnen, dass dein Expartner nicht mehr Teil deines Alltages ist. Nutze deine Zeit für persönliche Entwicklung und entdecke dich selbst wieder. Finde zurück zur Eigenständigkeit und konzentriere dich auf deine Selbstfindung. 

Und jetzt? Mach dich ans Loslassen!

Gehe deinen Trennungsschmerz so früh wie möglich an..

Jetzt weiß du bereits, was du aufjedenfall vermeiden solltest, um dir das Loslassen nicht selbst noch schwieriger zu gestalten. Eine Trennung ist alles andere als leicht, aber wenn du es richtig angehst, wirst du gestärkt daraus hervor gehen.

Bist du ungeduldig und möchtest deine Trennung in wenigen Wochen überwunden haben? Dann melde dich bei uns – wir sind Experten darin.

Beitrag teilen:

Klingt gut? Hier geht's zum Erstgespräch!

Ciao Liebeskummer – Hallo neues Leben!

In Verbindung stehende Artikel